imageBugfix.png
Fachbereich
MCI

Ehrungen und Preise

Ehrenmitglieder des Fachbereichs

Der Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion hat es zu einer Tradition gemacht, im Rahmen der Mensch und Computer-Konferenzen verdiente Mitglieder zu ehren.

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Ziegler, Universität Duisburg-Essen "für seinen langjährigen Einsatz bei der Etablierung des Fachgebietes Mensch-Computer-Interaktion und seiner aktiven Mitwirkung bei der Entwicklung des gleichnamigen Fachbereichs der Gesellschaft für Informatik"
(MuC 2012 in Konstanz)

Prof. Dr. Horst Oberquelle, Universität Hamburg “für seinen langjährigen Einsatz bei der Etablierung des Fachgebietes Mensch-Computer-Interaktion und seiner aktiven Mitwirkung bei der Entwicklung des gleichnamigen Fachbereichs der Gesellschaft für Informatik”
(MuC 2011 in Chemnitz)

Prof. Dr. Reinhard Oppermann, Universität Koblenz-Landau und Fraunhofer FIT “für seinen langjährigen Einsatz bei der Etablierung des Fachgebietes Mensch-Computer-Interaktion und seiner aktiven Mitwirkung bei der Entwicklung des gleichnamigen Fachbereichs der Gesellschaft für Informatik”
(MuC 2011 in Chemnitz)

Prof. Dr. Frieder Nake, Universität Bremen “für seinen langjährigen Einsatz für die Etablierung des Gebietes Interaktive Systeme unter Einbeziehung von Design und Kunst sowie die kritische Begleitung des Gebietes Mensch-Computer-Interaktion”
(MuC 2005 in Linz)

Prof. Dr. Rul Gunzenhäuser, Universität Stuttgart
(MuC 2001 in Bad Honnef)

Prof. Dr. Hans-Jürgen Hoffmann, Darmstadt
(MuC 2001 in Bad Honnef)

Forschungspreise / Best-Paper-Award


Der Forschungspreis wird als Best-Paper-Award im Rahmen der Mensch und Computer Konferenz vergeben, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu fördern und aktuelle Forschungsarbeiten auszuzeichnen.

[collapsibles]
[collapse title="MuC 2017 in Regensburg"]
Benjamin Hatscher, Maria Luz und Christian Hansen (Universität Magdeburg): Foot Interaction Concepts to Support Radiological Interventions (Best Paper Award)
[/collapse]
[collapse title="MuC 2016 in Aachen"]
Mateusz Dolata, Gerhard Schwabe (Universität Zürich): More interactivity with IT support in advisory service encounters? (Best Paper Award)
[/collapse]
[collapse title="MuC 2015 in Stuttgart"]
Valentin Schwind und Solveigh Jäger (Universität Stuttgart): The Uncanny Valley and the Importance of Eye Contact (Best Paper Award)

Magdalena Laib, Michael Burmester, Chiara Ficano, Nora Fronemann, Bianca Kolb, Anne Krüger, Marie-Luise Quesseleit, Katharina Schippert und Marina Shinkarenko: User Experience bei Softwareanbietern (Honorable Mention Paper Award)

Oliver Stickel, Corinna Ogonowski, Timo Jakob, Gunnar Stevens, Volkmar Pipek und Volker Wulf: Nutzerintegration im Entwicklungsprozess: Praktiken und Herausforderungen bei kleinen und mittleren Unternehmen (Honorable Mention Paper Award)

Johannes Kunkel, Benedikt Loepp und Jürgen Ziegler: 3-D-Visualisierung zur Eingabe von Präferenzen in Empfehlungssystemen (Honorable Mention Paper Award)

[/collapse]
[collapse title="MuC 2014 in München"]
Christoph Gebhardt, Roman Rädle, Harald Reiterer (Universität Konstanz): Employing Blended Interaction to Blend the Qualities of Digital and Physical Books (Best Paper Award)
[/collapse]
[collapse title="MuC 2013 in Bremen"]
Nils Backhaus, Stefan Brandenburg (Technische Universität Berlin): Emotionen und ihre Dynamik in der Mensch-Technik-Interaktion (Best Paper Award)

Christian Schild, Reinhard Keil (Universität Paderborn): Gestaltungskonflikte in der Softwareergonomie (Honorable Mention Paper Award)

Florian Fortmann (OFFIS-Institut für Informatik, Oldenburg): SA-Based Guidance to Aid UAV Swarm Supervisory Control: What do Experts Say? (Honorable Mention Paper Award)

Georg Freitag, Michael Wegner, Michael Tränkner, Markus Wacker (HWT Dresden): Look without Feel - A Basal Gap in the Multi-Touch Prototyping Process (Honorable Mention Paper Award)
[/collapse]
[collapse title="MuC 2012 in Konstanz"]
Benjamin Poppinga, Niels Henze, Jutta Fortmann, Wilko Heuten, Susanne Boll: AmbiGlasses - Information in the Periphery of the Visual Field (Honorable Mention Paper Award)

Meinald T. Thielsch, Rafael Jaron: Das Zusammenspiel von Website-Inhalten, Usability und Ästhetik
[/collapse]
[collapse title="MuC 2011 in Chemnitz"]
Christopher Marc Paul Lafleur, Bernard Rummel: Predicting Perceived Screen Clutter By Feature Congestion
[/collapse]
[collapse title="MuC 2009 in Berlin"]
Kai-Christoph Hamborg, André Klassen: Zur Gestaltung und Effektivität von Prototypen im Usability-Engineering
[/collapse]
[collapse title="MuC 2008 in Lübeck"]
Stephan Lukosch, Michael Klebl: Informelles Wissensmanagement durch kollaboratives audio-basiertes Storytelling
[/collapse]
[collapse title="MuC 2007 in Weimar"]
Hilko Donker, Norbert Blenn: Gestaltung von Hyperlinks in einer Hyperaudio-Enzyklopädie
[/collapse]
[collapse title="MuC 2006 in Gelsenkirchen"]
Harald Weinreich, Hartmut Obendorf, Matthias Mayer, Eelco Herder: Der Wandel in der Benutzung des World Wide Webs
[/collapse]
[collapse title="MuC 2005 in Linz"]
Ludger Schmidt, Stefan Wiedenmaier, Olaf Oehme und Holger Luczak, RWTH Aachen: Benutzergerechte Gestaltung von Augmented Reality in der Produktion
[/collapse]
[collapse title="MuC 2004 in Paderborn"]
Jürgen Ziegler, Zoulfa El Jerroudi, Universität Duisburg-Essen; Carsten Böhm, Universität Leipzig; Wolfgang Beinhauer, Fraunhofer-IAO, Stuttgart; Reinhard Busch, linguatec Sprachtechnologien GmbH, München; Christian Räther, ISA Informationssysteme, Stuttgart: Themenextraktion aus gesprochener Sprache (MuC 2004 Best-Paper-Award)

Jörg Pleumann, Universität Dortmund: Erfahrungen mit dem multimedialen, didaktischen Modellierungswerkzeug DAVE (DeLFI 2004 Best Paper Award)
[/collapse]
[collapse title="MuC 2003 in Stuttgart"]
1. Platz (gestiftet von EMPRISE, Hamburg): Carsten Magerkurth, Richard Stenzel, Fraunhofer IPSI, Ambiente: Computerunterstütztes Kooperatives Spielen -- Die Zukunft des Spieltisches

2. Platz (gestiftet von EMPRISE, Hamburg): Marc Hassenzahl, TU Darmstadt; Michael Burmester, HdM Stuttgart; Franz Koller, User Interface Design GmbH, Stuttgart: AttrakDiff: Ein Fragebogen zur Messung wahrgenommener hedonischer und pragmatischer Qualität

3. Platz (Freiabos der Zeitschrift i-Com): Miriam Yom, Thorsten Wilhelm, H. Holzmüller, eResult: Online Fokusgruppen als innovative Methode zur nutzerbasierten Beurteilung der Web Usability

zusammen mit: Harald Weinreich, Hartmut Obendorf, Winfried Lamersdorf, Universität Hamburg: HyperScout: Darstellung erweiterter Typinformationen im World Wide Web – Konzepte und Auswirkungen

zusammen mit: Nick Halper, Mara Mellin, Christoph S. Herrmann, Volker Linneweber, Thomas Strotthotte, Universität Magdeburg: Psychology and Non-Photorealistic Rendering: The Beginning of a Beautiful Relationship
[/collapse]
[collapse title="MuC 2002 in Hamburg"]
1. Platz (gestiftet von EMPRISE, Hamburg): Felix Ritter, Univ. Magdeburg, Informatik; Bettina Berendt, Berit Fischer, Robert Richter, Humboldt-Univ. Berlin; Bernhard Preim, MeVis, Bremen: Virtual 3D Jigsaw Puzzles: Studying the Effect of Exploring Spatial Relations with Implicit Guidance

2. Platz (gestiftet von EMPRISE, Hamburg): Jürgen Ziegler, Christoph Kunz, Veit Botsch, FhG-IAO, Stuttgart: Matrix Browser – Visualisierung und Exploration vernetzter Informationsräume
[/collapse]
[collapse title="MuC 2001 in Bad Honnef"]
1. Platz: Tom Gross, Marcus Specht, GMD, St. Augustin: Awareness in Context-Aware Information Systems

2. Platz (gestiftet von German Chapter of the ACM): Christoph Clases, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich: Cooperative Model Production in Systems Design to Support Knowledge Management
[/collapse]
[collapse title="SW-ERGO 1999"]
Torsten Holmer und Norbert Streitz, GMD-IPSI, Darmstadt: Neue Möglichkeiten der Analyse der MCI zur Evaluation von computergestützten Gruppensitzungen

zusammen mit: Hartmut Wandke, Andreas Dubrowsky und Jens Hüttner, FB Psychologie, HU Berlin: Anforderungsanalyse zur Einführung eines Unterstützungssystems bei Software-Entwicklern
[/collapse]
[collapse title="SW-ERGO 1997"]
Matthias Rauterberg, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Arbeitswissenschaften: Ein Konzept zur Quantifizierung software-ergonomischer Kriterien
[/collapse]
[collapse title="SW-ERGO 1995"]
Martina Manhartsberger, Universität Wien, Informatik: WIZARD – Ein modellbasiertes Werkzeug für moderne Benutzungsschnittstellen

zusammen mit: Felix Brodbeck, Universität Giessen, Psychologie: Kommunikation und Leistung in Projektgruppen: Eine empirische Untersuchung an Software-Entwicklungsprojekten
[/collapse]
[collapse title="SW-ERGO 1993"]
Detlef Haaks, Universität Hamburg, Informatik: Anpaßbare Informationssysteme. Auf dem Weg zu aufgaben- und benutzerorientierter Systemgestaltung und Funktionalität
[/collapse]
[collapse title="SW-ERGO 1991"]
Reinhard Keil-Slawik, TU Berlin, Informatik: Konstruktives Design. Ein ökologischer Ansatz zur Gestaltung interaktiver Systeme

zusammen mit: Udo Arend, TH Darmstadt, Psychologie: Wissenserwerb und Problemlösen bei der Mensch-Computer-Interaktion. Empirische Untersuchungen zur handlungsorientierten Gestaltung der Benutzungsoberfläche an einem Datenbankprototypen
[/collapse]
[/collapsibles]

Dissertationspreise

der Fachgruppe CSCW & Social Computing "für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik in sozialen Systemen"

[collapsibles]
[collapse title="2017 Regensburg"]
Dr. Tanja Döring (Universität Bremen): "A Materials Perspective on Human-Computer Interaction Case Studies on Tangible, Gestural, and Ephemeral User Interfaces"
[/collapse]
[collapse title="2015 Stuttgart"]
Dr.-Ing. Matthias Heinrich (TU Chemnitz): "Enriching Web Applications Efficiently with Real-Time Collaboration Capabilities"
[/collapse]
[collapse title="2013 Bremen"]
Dr.-Ing. Steffen Bartsch (TU Darmstadt): "Broadening the Scope of Security Usability from the Individual to the Organizational: Participation and Interaction for Effective, Efficient, and Agile Authorization"
[/collapse]
[collapse title="2011 Chemnitz"]
Dr. Valérie Maquil: "The ColorTable: an interdisciplinary design process" (TU Wien, Erstgutachterin: Frau Prof. Dr. Ina Wagner)
[/collapse]
[/collapsibles]

Usability Challenge

Usability ist ein spannendes Thema, das zunehmend an Bedeutung gewinnt und gleichzeitig ein boomender Arbeitsmarkt. Die Fachgruppe Software-Ergonomie im Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik möchte wissen, was Studierende leisten können und schreibt jährlich einen Wettbewerb für die beste Usability-Analyse aus und prämiert die besten drei Gruppen auf der großen jährlichen Fachtagung Mensch und Computer.

[collapsibles]
[collapse title="2017 - Auto-Cockpit"]
1. Preis in der Kategorie Bachelor Informatik: Julia Petermüller, Susanne Raml, Christina Schirz und Marlene Reithmayr, FH Oberösterreich, Campus Hagenberg, mit dem Beitrag I am here for you – the Car with Hearing Assistance
1. Preis in der Kategorie Master Informatik: Philipp Burgdorf, Felix Jordan, Hülya Honluk und Stephan Weber, HS Düsseldorf, mit dem Beitrag Konfiguration des Auto-Cockpits
1. Preis in der Kategorie Master HCI: Annika Gauges, Anika Lemanczyk, Jessica Lehmann und Mona Bien, Universität Siegen, mit dem Beitrag COMEMO – Ein Konzept zur Kommunikation zwischen Autofahrern auf der Basis von Emotionen
[/collapse]
[collapse title="2016 - Smartwatch"]
1. Preis Master-Beiträge: Alessandro Wawer, Verena Schrader (Westfälische Hochschule Gelsenkirchen): SmartCooking
1. Preis Bachelor-Beiträge: Margarita Grinko, Tanja Ertl, Simon Gruseck, Alexander Hellmann (Universität Siegen): Stressprävention - Akut-Intervention und langfristige Verhaltensänderung via Smartwatch-App ‚Om‘
2. Preis Bachelor-Beiträge: Jennifer Rose, Fiona Pütz, Pascal Witkowski, Jonas Wiza (Hochschule Düsseldorf): Notiz-App für die Smartwatch

[/collapse]
[collapse title="2015 - Serious Gaming"]

1. Preis - Nils Vindice, Hannah Knipp, Inken Leopold, Ildar Allayarov (Universität Siegen): Blackout - Konzeptentwurf einer Serious Gaming Plattform

2. Preis - Sascha Fritzsch, Elnaz Haschemilar, Maximilian Knoch, tim Pierick (Universität Siegen) TaPAS - Tablet Praxis, Aber Richtig

3. Preis - Claudia Kirschtein, Nicole Rempel (Universität Bielefeld): "TamaGo" - Entwicklung eines Serious Games für den Bereich Gesundheit

Sonderpreis beste Bachelor Einreichung - Anika Merkens, Carolin Meier, Dominique Berners, Phil Köster (Hochschule Düsseldorf): DOOMiversity
[/collapse]
[collapse title="2014 - Gesellschaftliche Verantwortung im demografischen Wandel"]

1. Preis - Tamara Staab, Bianca Gockel, Hannes Johne, Fredericke Schnittert (Universität Siegen): Meine Familie - Entwurf einer mobilen Applikation zur Interaktion in der Familie

2. Preis - Henrik Dransfeld, Sarah Maniecki, Tim Wildhagen, Jennifer Rose, Elke Kintzel (Fachhochschule Düsseldorf): VideoBell

3. Preis - Johanna Latt, Jan Preßler (Julius-Maximilians-Universität Würzburg): Flying Helfer - Entwicklung eines Konzepts und Prototyps zur Unterstützung von Senioren im Alltag
[/collapse]
[collapse title="2013 - Lernunterstützung mit sozialem Netzwerk"]

1. Preis - Oliver Stickel, Sebastian Wientzek und Dominik Hornung (Universität Siegen): Social Flashcards

2. Preis - Michael Diesenreither, Peter Abfalterer, Matthias Gahleitner und Christian Hepp (FH Oberösterreich, Campus Hagenberg): jam.ON

3. Preis - Anke Reinschlüssel, Tino Hilbert, Julia Käfer und Ruth Schuffenhauer (Universität Siegen): Demandio - Ein Konzept zur gegenseitigen Unterstützung beim Lernen mittels Videochat
[/collapse]
[collapse title="2012 - Prototyp flür eine mobile Applikation, mit deren Hilfe im Alltag Energie gespart werden kann"]

1. Preis - Christiane Nusch und Laura Festl: Social Energy Saver - Prototyp für eine mobile Applikation, mit deren Hilfe im Alltag Energie gespart werden kann

2. Preis - Katja Gutjahr, Insa Kanold, Anne Pillmann: Energy Key - Energiespar-App für Kinder

3. Preis - Oliver Heger, Celestine Freund, Hannes Kurze, Martin Menzel: Nutzerorientierte Gestaltung einer mobilen Applikation zur motivierenden und ratgebenden Unterstützung von Stromsparmaßnahmen in Organisationen
[/collapse]
[collapse title="2010/2011"]

1. Preis - Team der Hochschule Zittau/Görlitz: Lisa Lahr, Philipp Schupp, Annett Wolf, Lars Waegner, Janina Mau, Julia Richter, Ina Pilz: Usability Bericht. Ergebnisse der Usability-Evaluation für den Fachbereich MCI der GI

2. Preis - Team der Universität Siegen: Amid Ayobi, Eva Berner, Frank Rosswog: Evaluationsbericht für die Teilnahme an der Usability Evaluation Challenge 2010/2011 der Gesellschaft für Informatik e.V.

3. Preis - Team der Universität Siegen: Benjamin Pick, Janina Hofer, Sima Schöning, Stefan Latt: Usability Evaluation Challenge 2010/2011
[/collapse]
[/collapsibles]

CSCW-Challenge

Die CSCW-Challenge ist ein Wettbewerb, der jährlich von der Fachgruppe CSCW und Social Computing der Gesellschaft für Informatik veranstaltet wird.

[collapsibles]
[collapse title="2017 - Spielend leicht kooperieren"]
1. Preis: Valentin Puls, Asma Rafi, Ronda Ringfort und Philip Weber (Universität Siegen) mit dem Beitrag The Ideation Cube – A Game Concept to Support Cooperative Ideation
[/collapse]
[collapse title="2016 - Sozial Digital – Gemeinsam auf neuen Wegen"]
Aus vielen hochwertigen Einreichungen wählte die Jury zwei Beiträge aus, die auf der Mensch und Computer 2016 in Aachen prämiert wurden:
„weDonate“ von Florian Jasche, Michael Döll, Katja Häusser und Philipp Schubert von der Universität Siegen
[/collapse]
[collapse title="2015 - Gemeinsam Arbeit erleben: Ubiquitäre Kommunikation und Kooperation"]
Aus vielen hochwertigen Einreichungen wählte die Jury zwei Beiträge aus, die auf der Mensch und Computer 2015 in Stuttgart prämiert wurden:
– „WINÆCTION: Breaking Barriers, Building Bridges“; Marco Bäumer, Anton Faller, Melanie Hirt, Clara Peters, Universität Duisburg-Essen (Betreuer: Sven Heimbuch, Professor Dr. Daniel Bodemer)
– „Communitea: Unterstützung der informellen Kommunikation bei verteilter Teamarbeit“; Sebastian Römer, Sebastian Hörstmann, Nils Vindice, David Struzek, Universität Siegen (Betreuer: Dr. Jan Heß & Matthias Betz, Professor Dr. Volker Wulf)
[/collapse]
[collapse title="2014 - Privatheit im digitalen Raum"]
Karolina Beck, Anika Cerkowniak, Verena Erdmann und Olga Sinitski von der Universität Siegen für ihren Beitrag „QLINK – Eine Plattform für anonymisiertes Bewerben“ 
[/collapse]
[/collapsibles]